Sehenswürdigkeiten in Apulien – Italiens malerischer Süden

Entdecken Sie den "Absatz" des italienischen Stiefels

Italien wie aus dem Bilderbuch können Familien in der Ferienregion Apulien erleben. Die traumhaften Sehenswürdigkeiten der Region begeistern. Hier im Süden scheint sich ein Fotomotiv an das andere zu reihen und entsprechend lohnt sich hier das Sightseeing in jedem Fall.
Monopoli Stadt, Apulien

Die besondere Ferienregion ist neben Kalabrien die südlichste Italiens und scheint alles zu vereinen, was Familien an Italien lieben. Das Land der Trulli und der Masserien bietet eine unglaubliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Familienfreundlich und charmant scheint Süditalien nur aus wundervollen Postkartenmotiven zu bestehen. Sowohl Natur- als auch Baudenkmäler sorgen in der Ferienregion Apulien für unvergessliche Eindrücke, die jeden Familienurlaub zu einem Highlight werden lassen.

Gargano Nationalpark

Naturpark Gargano, Apulien
Naturpark Gargano, Apulien

Bei einem Aufenthalt in Apulien sollten sich Familien in keinem Fall einen Besuch des Gargano Nationalparks entgehen lassen. Türkisfarbenes Wasser, wildromantische Küstenabschnitte und eine Fauna und Flora, die sich von den anderen Regionen des Landes deutlich abhebt. Geprägt ist die Landschaft vorrangig vom Monte Gargano und dichten, schattenspendenden Mischwäldern, sodass Wandertouren ein wahrer Genuss sind.

Castel del Monte

Castel del Monte, Apulien
Castel del Monte, Apulien

Zwischen Bari und dem Gargano lohnt zudem ein Abstecher zur UNESCO-Weltkulturstätte Castel del Monte, einem Stauferkastell aus dem 12. Jahrhundert und eines der bemerkenswertesten Bauwerke der Region.

Städtchen Vieste

Stadt Vieste, Apulien
Stadt Vieste, Apulien

Ebenfalls im Nationalpark Gargano gelegen verzaubert das mittelalterliche Städtchen Vieste seine Besucher mit seiner traumhaften Lage und einer historischen Altstadt, die durch ein Labyrinth aus Treppen und engen Gassen durchzugen ist. Das einstige Fischerdorf an der Küste ist mit seinen archäologischen Fundstätten sowohl ein Anziehungspunkt für geschichtsinteressierte Familien, als auch für Wassersportbegeisterte.

Alberobello und die Trulli

Traditionelle Trulli-Häuser, Apulien
Traditionelle Trulli-Häuser, Apulien

Ebenfalls auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste findet sich das Dörfchen Alberobello. Im Tal d`Itria gelgen wartet das Dorf mit ganz besonderen Häusern auf. Die sogenannten Trulli sind kleine, runde Häuser mit einem kegelförmigen Spitzdach, die im 14. Jahrhundert erbaut wurden und das Dörfchen bis heute prägen.

Otsuni

Stadt Otsuni, Apulien
Stadt Otsuni, Apulien

Doch die Region in Süditalien wartet noch mit weiteren einzigartigen Orten auf, die ihre Besucher auf den ersten Blick verzaubern. Zu diesen besonderen Orten zählt auch die weiße Stadt Ostuni. Auf drei Hügeln thronend sind die weißen Häuser der Stadt schon von Weitem sichtbar und bilden einen reizvollen Kontrast zu den grünen Olivenhainen, die die Stadt umgeben. Ein Bummel durch die engen Gassen der Stadt bietet die Möglichkeit, die kleinen Läden und Werkstätten der örtlichen Kunsthandwerker für sich zu entdecken.

Monopoli

Grotte di Castellana, Apulien
Grotte di Castellana, Apulien

Die „einzige Stadt“ wie Monopoli übersetzt wird, verzaubert ebenfalls mit ihren Besonderheiten. An jeder Ecke finden sich in der typisch pugliesischen Stadt einzigartige Baudenkmäler von mittelalterlichen Kirchen über Klosteranlagen bis zu extravaganten Palästen. Gut 20 km von Monopoli entfernt findet sich zudem die größte unterirdische Touristenattraktion der Region, die Grotte die Castellana, ein faszinierendes Labyrinth aus Tropfsteinhöhlen.

Lecce

Amphitheater in Lecce, Apulien
Amphitheater in Lecce, Apulien

Ein weiteres Highlight der Region ist das Städtchen Lecce. Die Universitätsstadt kann auch als Barockmetropole bezeichnet werden, denn als eine der reichsten Städte Süditaliens verfügt sie über eine gepflegte Altstadt, die über 30 Kirchen umfasst und zahlreiche weitere Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten.